Larve_matters_logo.png
  • White LinkedIn Icon
  • White Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon
ÜBER UNS

INSECTed KG

Entwicklung und Vertrieb entomologischer Erzeugnisse

Grazer Straße 207 | 8430 Kaindorf a.d. Sulm

Österreich

office@larve-matters.at

+43 720 500 205

ImpressumCookie policy

LINKS

Hitze, bis zu 40 Grad! 5 Tipps von Tierärztin Mag. Steindl, Fellnasen das Leben zu erleichtern

1. Spaziergänge und Gassirunden

Ich empfehle, Spaziergänge und Gassirunden zu einer möglichst kühlen Tageszeit zu unternehmen. Der frühe Morgen bzw. bei nachlassender Hitze gegen Abend eignen sich derzeit am besten. Sollte das nicht möglich sein, sollten Hundebesitzer auf Wege im Schatten ausweichen. Wälder eignen sich auch sehr gut, bitte hier auf Leinenpflicht und andere Vorgaben Rücksicht nehmen.

2. Achtung vor heißem Asphalt!

Bereits ab einer Außentemperatur von 25 Grad kann sich der Asphalt so aufheizen, dass Verbrennungen an den Pfoten entstehen können. Mit der Handfläche kann die Temepratur gut erfühlt werden. Meiden sie nach Möglichkeit asphaltierte Flächen in praller Sonne.

3. Intelligenzspiele statt Sport

Bei extremer Hitze eignen sich sportliche Aktivitäten eher weniger gut, hier kann man auf kleinere Intelligenzspiele ausweichen. Aber auch hier gilt Vorsicht! Hunde können sich auch bei reiner Kopfarbeit sehr anstrengen.

4. Unterwolle ausbürsten

Ein regelmäßiges Ausbürsten kann dem Hund die heiße Jahreszeit enorm erleichtern.

Viele Hunde mögen es auch, wenn man ihr Brustgeschirr vor dem Anziehen in kühles Wasser tränkt oder wenn sie sich auf einer Kühlmatte ausruhen können.

5. Wasserspaß!

Wenn man die Möglichkeit hat und wenn der eigene Hund Freude an Wasserspielen hat, ist das sicher eine sehr gute Variante, Auslastung, Spiel&Spaß mit einer schönen Abkühlung zu verbinden.



27 views